Die Region der Hohen Tatra öffnet ihre Tore für jeden, der slowakische Juwelen der Natur, Kultur und Geschichte kennenlernen möchte. Willkommen in der Region der Ortschaft Štrba, der Stadt Poprad und der Stadt Vysoké Tatry, die auch das Verwaltungszentrum der Region ist.

 

Stadt Vysoké Tatry (Hohe Tatra)

Das ganze Gebiet der Stadt befindet sich in unserem ältesten Nationalpark – dem Tatranationalpark (TANAP). Es ist die größte Stadt der Slowakei, was die Ausdehnung angeht (380 km2), und ist durch den sog. Weg der Freiheit (Cesta Slobody) bis zur Ortschaft Tatranská Kotlina verbunden. 15 Stadtteile sind von Starý Smokovec verwaltet, der zusammen mit Tatranská Lomnica zu den meist besuchten Touristenzentren gehört. Die Stadt erstreckt sich auf dem Gebiet der Hohen und Belaer Tatra und im nordwestlichen Teil der Zipser Region. Mit der Einwohneranzahl (5 000) ist sie eher eine kleine Stadt mit entwickeltem Fremdenverkehr.

Was müssen Sie sehen?

 

Starý Smokovec 

Die älteste Ortschaft in der Tatra ist das Schlüsselzentrum und der wichtigste Teil der Stadt Vysoké Tatry. Das bedeutende Knotenpunkt des Fremdenverkehrs ist auch Sitz des Stadtamts, Eisenbahnknotenpunkt der Elektrischen Tatrabahn, Abzweigung – Seilbahn nach Hrebienok, Zentrum des Bergrettungsdienstes von TANAP und Sitz der Bergführer der Tatra. Starý Smokovec ist von Poprad nur 13 km entfernt und ist mit öffentlichem Verkehr leicht erreichbar (20 min).

Interessantes

  • Im Jahre 2008 kam die englische Königin Elizabeth II. in die Hohe Tatra zu einem offiziellen Besuch. Nach Britischen Medien war es ihr ganz erster Besuch eines Bergzentrums in der Geschichte.
  • Der besiedelte Teil unter der Spitze von Slavkovský štít ist ein Ausgangspunkt für anspruchsvolle Bergtouren und populär wegen dem Mineralwasser von Smokovec (Säuerling). Dieses erfrischende Getränk ist in fünf Quellen in Starý Smokovec zu finden, z.B. am Parkplatz neben einer Holzlaube oder beim ehemaligen Amphitheater.
  • Der Ortschaft dominiert das mehr als 100-Jahre alte Grandhotel**** Starý Smokovec. Dieser „Opa“ der Tatra ist außergewöhnlich dank seiner Architektur und luxuriöser Atmosphäre im Jugendstil.

TIPP -  Fahren Sie mit der Standseilbahn von Starý Smokovec nach Hrebienok und erleben Sie, was auch die englische Königin Elizabeth II. erlebte. Es lohnt sich in eine Umgebung zu fahren, wo es keine Sorgen gibt, nur wunderschöne Natur und Hochgebirgsluft. Nur ein paar Minuten von diesem Ausgangspunkt für viele Bergtouren befinden sich die Bílik-Hütte, Rainer-Hütte und das Hotel Hrebienok. Falls Sie Lust auf traditionelle Spezialitäten haben, werden Sie sich sicher über eine gebratene Tatraforelle mit Lyon-Kartoffeln freuen oder eine Schokokugel der Königin Elizabeth II. im Grandhotel Starý Smokovec.

  • Es gibt vier Smokovec-Ortschaften (Horný, Dolný, Starý und Nový). Jede von ihnen hat ein einmaliges künstlich-architektonisches Design und typischen Gebirgscharakter und Standard. In Smokovec-Ortschaften befinden sich Sanatorien für Heilung von Respirationskrankheiten und Tuberkulose. Man braucht ungefähr zwei bis drei Stunden, wenn man alle Ortschaften besichtigen möchte.
  • In Horný Smokovec befindet sich das Haus slowakischer Schriftsteller genannt Timrava, das dem Literarischen Fond gehört und zur Rekreation der Schriftsteller dient, die hier in der Ruhe schreiben können.
  • Man sollte nicht vergessen die Villa Flóra in Horný Smokovec zu besuchen – ein Ausstellungssaal der Tatragallerie, wo Werke der besten Tatramaler ausgestellt werden.

TIPP – Falls Ihre Zeit begrenzt ist, aber Sie möchten einen kleinen Spaziergang machen, dann müssen sie die Wasserfälle von Studený potok (Bach) besuchen. Diesen halbtägigen Ausflug können Sie mit der Standseilbahn nach Hrebienok beginnen oder zu Fuß den grün-markierten Pfad hoch steigen.

Hrebienok (1 285m) – Dieses attraktive Ziel aller Besucher der Hohen Tatra befindet sich am südöstlichen Ende des Gebirgskammes der Spitze von Slavkovský štít. Von Starý Smokovec dauert die Reise mit der Standseilbahn nach Hrebienok 7-8 min und man überwindet so einen Höhenunterschied von 246 m. Der Weg zu Fuß dauert nach Touristenführern ung. 45 min. Die Umgebung von Hrebienok ist ein beliebtes Ziel für alle Liebhaber der Wintersporte aber auch ein Ausgangspunkt für Bergtouren in die Täler Malá und Veľká Studená dolina und auf die Spitze von Slavkovský štít.

Interessantes

  • In 1956 wurde hier der erste Skilift gebaut, der 750 m lang war und auf die sog. Slavkovská vyhliadka (Aussichtspunkt) führte. Auf der steilen Graswiese neben dem Skilift wurde der Alpine Skiweltcup von 1970 organisiert.
  • Dank vielen Attraktionen ist Hrebienok ein außergewöhnlicher Ort. Im Winter kann man hier auf einer 2,6-km langen Strecke Tag und Nacht Schlitten fahren oder Adrenalin mit Skifox (Verbindung vom Ski und Schlitten), Snowbike (Schneerad mit Miniskiern statt Räder), Snowcoot (Mix von BMX und Snowboard), Snowtubing (wilde Fahrt auf einem Schneetoboggan) erleben. Das Skizentrum Jakubkova lúka ist vor allem für Anfänger oder Familien mit Kindern geeignet.
  • Den beliebten Summer tubing und spezielle Abfahrt im Bike Park können Sie auch im Winter genießen. Drei Strecken des Bike Parks führen von Hrebienok nach Starý Smokovec und sind auch für Familien mit Kindern geeignet.

TIPP – Entdecken Sie die Tatra ganz atypisch. Fahren Sie morgens hoch nach Hrebienok mit einer Standseilbahn. Nach einer Ganztagestour z.B. zur Zbojnícka-Hütte können Sie sich die Strecke zurück nach Starý Smokovec leichter machen, mit Bergrollern. Die Abfahrt auf einem 2,7-km langen Asphaltweg ist für die bestimmet, die Rad fahren können.

Tatranská Lomnica

ist das östlichste und schönste Touristenzentrum der Stadt Vysoké Tatry. Es befindet sich 6,7 km östlich von Starý Smokovec am Fuße der Lomnitzer Spitze. Seine Parks bilden eine sehr gemütliche und behagliche Atmosphäre.

Interessantes

  • Im vergangenen Jahrhundert wurde hier das erste staatliche Heilbad gebaut. Durch den Bauaufschwung und Aufbau der ersten drei Grandhotels der Tatra in Štrbské Pleso, Starý Smokovec und Tatranská Lomnica gewann auch dieses Gebiet an Attraktivität und außergewöhnlichem Charakter.
  • Das Grandhotel Praha**** ragt stolz auf einer einmaligen Stelle in Tatranská Lomnica empor. Dieses elegante Hotel mit zeitloser Einrichtung, dessen technische Parameter seiner Zeit weit voraus waren, wuchs inmitten eines Fichtenwaldes anfangs des 20. Jahrhunderts innerhalb 26 Monaten auf. Das historische Grandhotel im Jugendstil gebaut bietet Extradienste und wird alle Ihre Geschmacksknospen in vier Restaurants und Bars verwöhnen. Aus den Zimmern können Sie eine herrliche Aussicht auf die Silhouette der Lomnitzer und Kesmarker (Kežmarský) Spitze bewundern.

TIPP: Wenn Sie sich im Winter auf der Piste in Lomnické sedlo austoben oder im Sommer bei einer Bergtour, dann können Sie sich in einer wunderschönen Umgebung des Grandhotels Praha erholen, für günstige Preise. Im Wellness & Spa können Sie angenehme Momente verbringen, in Saunas mit Gebirgspflanzen, im Außenpool mit der Aussicht auf die Tatra oder beim leckeren Wildragout mit Tirol Knödeln. Njam!

  • Seit 1937 verkehrt hier eine Seilbahn nach Skalnaté pleso und seit mehr als 70 Jahren bis zu der Lomnitzer Spitze. Die Seilbahn überwindet einen Höhenunterschied von 856 m zwischen Skalnaté pleso und der Spitze.

TIPP: Fahren Sie mit der Seilbahn von der Station in Tatranská Lomnica bis zur Lomnitzer Spitze und überwinden Sie einen Höhenunterschied von 1 700 m, mit dem Kopf im Himmel in unglaublichen 2 632 m über dem Meer nur innerhalb weniger Minuten. Höher können Sie in der Tatra nur auf eine Spitze aufsteigen – auf die Gerlach Spitze, aber nur mit einem Bergführer und nicht so schnell und bequem. Wenn Sie auf Skalnaté pleso mit Kindern kommen, werden sie sich sicher über unser Murmelland freuen. Wandern Sie mit ihnen und entdecken Sie die Natur in der fünften Schutzstufe auf spielerische Art und Weise. Falls Sie Glück auf gutes Wetter haben, werden Sie von der Lomnitzer Spitze sogar die 350-km weit entfernten österreichischen Alpen sehen! Mittagessen auf der Lomnitzer Spitze? Warum nicht! Im stilvollen Café Dedo können Sie leckeren Kaffee auf der Terrasse oder italienische Spezialitäten kosten. Eine romantische Atmosphäre mit Sternen ganz in der Nähe können Sie in unserem Appartement ganz auf der Spitze und dann beim Frühstück auf Skalnaté pleso genießen. Bestellen Sie noch heute!

  • Auf der Lomnitzer Spitze können Sie sich außer der Panoramaaussicht auch an einem natürlichen botanischen Garten oder einem Observatorium der Solarkorona erfreuen.
  • Skalnaté pleso (1 751m) als Zwischenstation auf dem Weg zur Lomnitzer Spitze ist auch Sitz des Instituts für Astronomie der Slowakischen Akademie für Wissenschaften und ein Knotenpunkt mehrerer Touristenpfade, die zu verschiedenen Berghütten führen.

TIPP: Für die, die Adrenalin im Sommer mögen, ist an der Zwischenstation Štart viel Spaß vorbereitet – mit futuristischen „bountainboard“ Rollern und „Stanley rider“-Karts runter nach Tatranská Lomnica. Falls Sie im Winter „im Sattel“ Ski fahren, werden Sie sich sicher über unsere Apres SKI Bar freuen, mit den besten Getränken und guter Tanzmusik gleich auf der Piste. Ganz nahe der Talstation der Seilbahn befindet sich der Musikklub Humno Tatry, dessen originelles Interieur und Unterhaltung Sie verzaubern, so dass Sie sich die ganze Nacht wild amüsieren werden.

  • Das Museum des Tatranationalparks (TANAP), das sich gleich neben dem Busbahnhof befindet, hat Expositionen, die die Besucher mit der hiesigen Gebirgsfauna und Flora bekannt machen. Besichtigung der Museumssammlungen kann als eine hervorragende Einleitung zur Entdeckung aller Naturschönheiten der Tatra dienen. In demselben Gebäude hat auch die Forschungsstation des TANAPs ihren Sitz. 
  • Ungefähr fünf Minuten zu Fuß dauert es vom Sitz des TANAPs zum Botanischen Garten – Exposition der Tatranatur, die ganzjährig geöffnet ist und 270 Arten von Tatrapflanzen auf einer Fläche von 3,2 Hektar vorstellt. Man kann dort auch Samen und Setzlinge mancher Pflanzen kaufen und im eigenen Garten pflanzen.

Ortschaft Štrba

Der Geburtsort des Bronzemedaillengewinners der Winterolympiade 2010 in Vancouver - Pavol Hurajt ist 13,5 km vom Touristenzentrum Štrbské Pleso entfernt und 16 km von Poprad. Das Ortschaftgebiet wird von der europäischen Hauptwasserscheide zwischen dem Baltischen und Schwarzen Meer überquert. Zu dieser Grenzortschaft des Landkreises von Prešov gehört auch das Stadtviertel Tatranská Štrba, mit dem höchstgelegenen Bahnhof der Slowakei, und die oben genannte Ortschaft Štrbské Pleso. Aus Tatranská Štrba stammt auch Miroslav Jambor, ein erfolgreicher Tischtennisspieler und Silber- und Bronzemedaillengewinner der Paralympics in Beijing 2008.

Interessantes

Unweit der Ortschaft befindet sich die ehemalige Ortschaft Šoldov und das Naturreservat Pastierske mit vielen wertvollen Pflanzenarten. Traditionelle Volksarchitektur kann man im sog. Holzhaus von Štrba bewundern – einem geschützten Kulturdenkmal.

Štrbské Pleso 

Das dritte Zentrum des Fremdenverkehrs in der Tatra ist auch die höchstgelegene Tatraortschaft (1 350m). Im bedeutendsten Skizentrum der Vergangenheit wurden Nordische FIS Weltmeisterschaften organisiert. Ein modernes Areal für Wintersporte bietet heute ganzjährige Attraktionen für alle Altersgruppen.

Bootfahrt auf dem Bergsee Štrbské pleso hat eine mehr als 130-Jahre lange Tradition. Dieser einmalige See kämpfte sogar darum einer von sieben Weltwundern zu werden. Er hat eine außergewöhnliche Atmosphäre, die Sie einfach erleben müssen. Bootfahrt auf dem Seeoberfläche von Nové Štrbské pleso wird langsam auch zu einer Attraktion.

  • Sport treiben und entspannen können Sie auch aktiv – auf einer Konditionsstrecke um Štrbské pleso herum. Auf 6 Haltestellen kann sich jeder für mehr oder weniger anspruchsvolle Konditionsübungen entscheiden. 
  • Im „Seilpark der Eichhörnchen“ werden Sie mit Ihren Kindern 45 Minuten von Spaß erleben. Eine 320m lange Strecke für Erwachsene hat 25 Hindernisse auf Bäumen in der Höhe von 5 m. Überflüssige Energie können Sie auch in unserem Fun Park oder an einer Kletterwand loswerden.
  • Falls Sie gern etwas Neues kennenlernen und dabei spielen, in Štrbské Pleso finden Sie Geocaching. Entdecken Sie interessante Verstecke in der Natur mit GPS-Navigation.

Falls Sie gern etwas Neues kennenlernen und dabei spielen, in Štrbské Pleso finden Sie Geocaching. Entdecken Sie interessante Verstecke in der Natur mit GPS-Navigation.

TIPP: Erleben Sie romantische Momente auf dem Seespiegel von Štrbské pleso oder bei den sogenannten Teichen der Liebe (Jazierka lásky), wo man zwar kein Boot fahren kann, aber Liebhaber sich Liebe erklären. Diese ruhigen alten Teiche sind ideal für Meditation und Entspannung. Sie befinden sich ung. 300 m von Štrbské pleso. Falls Sie eine Aussicht auf die weite Umgebung von oben genießen möchten, ist der 4-Sessellift auf Solisko einfach perfekt für Sie. Er wird vor allem im Winter von Skifahrern benutzt, wenn die Skipisten Interski, Esíčko und neue Furkota zu Skimagneten Nummer eins werden. Das mehr als 40-Jahre alte Hotel FIS*** mit außergewöhnlicher Architektur erinnert an die Nordische Skiweltmeisterschaft. Diese nostalgische Atmosphäre können Sie bei leckerem Kaffee und prasselndem Feuer im Kamin der Lobby genießen.

 

  • Die Zahnradbahn von Štrba nach Štrbské Pleso ist eine von zwei Zahnradbahnen in der Slowakei. Bei der Fahrt überwinden Sie einen Höhenunterschied von 451 m auf einer 4,7 km-langen Strecke.
  • Štrbské Pleso lockte auch Filmemacher in der Vergangenheit. Der Film „Ein Roman für Männer“ wurde im Grand Hotel Kempinski High Tatras gedreht, ein bekanntes Märchen der 80er Jahre – „Sie kam aus dem All“ in der Ortschaft. Auf dem zugefrorenen See von Štrbské pleso fand eine pomphafte Modeschau eines kubanischen Designers statt oder ein Pferdepoloturnier, beide mit großem Erfolg. Dabei wurden zum Beispiel verschiedene Eisskulpturen ausgestellt, aus sechs Tonnen Eis gemacht.

Stadt Poprad

Dieses Eingangstor in die Hohe Tatra begrüßt jedes Jahr viele einheimische und ausländische Touristen, die dann weiter auf verschiedene Tatrazentren zielen. Egal in welche Richtung Sie sich auf den Weg machen, Sie können mit einem Fuß im Tatranationalpark oder dem Nationalpark Niedere Tatra stehen und mit dem anderen im Nationalpark Pieniny oder im Slowakischen Paradies. Von Poprad ist es nirgendwohin zu weit. Dank einer idealen geografischen und strategischen Lage ist die Stadt Poprad ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, denn sie befindet sich auf der Hauptstrecke Bratislava – Košice mit einer Verbindung in Richtung Tschechische Republik und Ukraine. In der Stadt befindet sich auch der Flughafen Poprad – Tatry mit internationalem Flugtransport.

Interessantes

  • Über die Region unter der Tatra kann man vieles dank Expositionen im Podtatranské Museum lernen, das im Stadtzentrum zu finden ist, oder dessen detachiertem Teil in Spišská Sobota, einer historischen Perle der Region. Das Denkmalschutzgebiet von Spišská Sobota mit wunderschönen Bürgerhäusern aus letzten Jahrhunderten werden Sie sicher faszinieren.
  • Bildende Kunst unter der Tatra wird in umfangreichen Sammlungen der Tatragallerie ausgestellt, die sich in einmaligen Räumen des ehemaligen Dampfkraftwerks befindet.
  • Expositionen eines bedeutenden Arztes, Botanikers und Wissenschaftlers - Aurel Scherfel können Sie sich im Scherfel-Haus in Poprad – Veľká ansehen.
  • Eine Kopie vom Hirnschädelabguss des ältesten und bekanntesten Menschen von Gánovce wird im Podtatranské Museum aufbewahrt.
  • Das Gebäude des Jahres 2007 – Poprader Aréna wird Sie mit seinem Aussehen sicher fesseln. Die Mehrzwecksporthalle gehört zu den modernsten Sportobjekten Europas.
  • Die Wasserwelt unter der Tatra können Sie in der ökologischsten Anlage der Welt (in 2007 und 2008) - Aquapark Aquacity genießen, mit 13 Thermal- und Relaxpools, Wasserrutschen, modernem Wellness & Spa und Kryozentrum.
  • Falls Sie Golfliebhaber sind, sollten Sie das Golf Resort Veľká Lomnica besuchen und dessen Meisterplatz mit 27-Höhlen und kompletter Einrichtung. Professionelle Golftrainer sind bereit auch absoluten Anfängern Lektionen zu geben.

TIPP:  Die Region der Hohen Tatra können Sie auf viele Arten und Weisen kennenlernen. Sie können sich für Aussichtsflüge vom Flughafen Poprad – Tatry oder Luftballonflüge entscheiden, einen Tandemabsprung, oder eine Kutschenfahrt in Štrbské Pleso und Tatranská Lomnica, eventuell die Region auf Fahrradwegen Richtung Lopušná dolina kennenlernen. Steigen Sie in ein historisch-technologisches Prachtstück, die hundertjährige Straßenbahn Kométa und genießen Sie eine Fahrt auf Strecken der elektrischen Bahnen…Es ist nur an Ihnen, wofür Sie sich entscheiden.

 

Empfohlene Ausflüge in der Umgebung

Liptauer Region

  • Liptovský Mikuláš

    • Tatralandia – Abenteuer und Spaß in dem größten Aquapark der Slowakei, Tschechei und Polens.
    • Zentrum von Koloman Sokol, einem weltberühmten Maler und Grafiker; Haus der Fotografie, Synagoge, nahe Ortschaft Vlkolínec – im Weltkulturerbe von UNESCO eingeschrieben, Freilichtmuseum Pribylina, Dorfmuseum der Orava-Region in Zuberec, Brestovská jaskyňa (Höhle) in einer wunderschönen Umgebung der Niederen Tatra – Roháče; Dobšinská ľadová jaskyňa (Eishöhle) – Weltnaturerbe nur 10 km von Liptovský Mikuláš entfernt.
    • Medvedia Štôlňa – ein Bergbauwerk, das Sie nie vergessen werden. Es befindet sich in Žiarska dolina (Tal) in der Westlichen Tatra.

  • Liptovská Mara – Stausee – ein Gebiet ideal für Sommerrekreation. In der Nähe befindet sich auch die archäologische Lokalität Havránok, oder das Thermalfreibad Bešeňová.
  • Východná – eine Ortschaft bekannt durch das Volksfestival Východná mit internationaler Teilnahme.
  • Važec – das Gedenkhaus des Malers Ján Hálla, ein deutsches Soldatenfriedhof oder Važecká jaskyňa (Höhle).
  • Liptovská Teplička – lockt Touristen auf deren „Hobbit-ähnliche“ Keller und ist auch ein Ausgangspunkt für die Wanderung auf Kráľova hoľa.
    Zipser Region

Spiš

  • Ždiar – dieses Goral-Dorf gehört zur Nordzips und befindet sich zwischen der Belaer Tatra und der Zipser Magura. Es hat eine typische und einmalige Volksarchitektur und ist von Poprad 32 km entfernt, von der polnischen Grenze nur 13 km.
  • Belaer Höhle ist die einzige öffentlich zugängliche Höhle in der Belaer Tatra und befindet sich bei der Ortschaft Tatranská Kotlina.
  • Kežmarok – eine Bezirksstadt 15 km von Poprad entfernt mit der dominanten Kesmarker Burg und einer artikularen Kirche ohne einen einzigen Nagel gebaut.
  • Strážky – ein Schloss im Stadtviertel von Spišská Belá, Renaissance-Juwel der Slowakei.
  • Stará Ľubovňa – außer der Burg von Ľubovňa und einem Freilichtmuseum der Volksarchitektur wird Sie auch das Zentrum und die wertvolle griechisch-katholische Blockhauskirche in Matysová fesseln. Unweit befindet sich das Dorf Litmanová, das durch Walfahrten bekannt ist.
  • Vyšné Ružbachy – Mineral- und Thermalquellen befinden sich im bekannten Heilbadareal. Im Dorf ist auch ein Travertinbruch mit interessanten Skulpturen zu finden.
  • Osturňa und Červený Kláštor – typische Goral-Dörfer mit einem Denkmalschutzgebiet der Volksarchitektur und einem Kloster der Kartäuser.
  • Nationalpark Pieniny – lockt mit einer großen Touristenattraktion – Floßfahrt auf Dunajec.
  • Südzips – Eingangstor in das Nationalpark Slowakischer Paradies. Bewundern können Sie hier eine Renaissancefestung – Schloss von Markušovce– Lustschloss Dardanely in Markušovce, den höchsten gotischen Altar der Welt in Levoča – gebaut von Meister Paul, die Fassade des Hauses von Thurzo oder Mariássy oder den sogenannten Käfig der Schande. Das Denkmalschutzgebiet Spišská Kapitula kann man westlich von Spišské Podhradie finden. Östlich davon streckt sich die Silhouette der größten Burgruine Mitteleuropas aus – der Zipser Burg mit einer Fläche von 4 Hektaren. Die Kirche in Žehra ist wertvoll wegen deren Fresken und Wandgemälden aus dem 13. Jahrhundert.

Polnische Tatra

  • Zakopané – die „Hauptstadt“ der polnischen Tatra. Dieses Skizentrum ist ein „heiliger Berg“ der Skifahrer und zugleich die höchstgelegene Stadt Polens. Zakopane ist ideal für Entspannung und bietet außer Touristenpfaden auch Relax in Aquaparks und Thermalparks. Die Stadt ist ung. 66 km von Poprad entfernt.