Encián ist ein nationales Kulturdenkmal, bekannt auch als Hotel Encián Skalnaté Pleso, registriert in der Liste kultureller Denkmäler der Slowakischen Republik unter der Nummer 3850/3. Das Gebäude von Encián, entworfen vom großen slowakischen Architekten Dr. Jurkovič, hatte ursprünglich zwei selbständige Teile – eine Seilbahnstation und ein Hotel.

Das Hotel Encián wurde im Jahre 1937 ohne jegliche Projektdokumentation gebaut und war seiner Zeit eines der modernsten Hotels in Mitteleuropa. „Wir haben davon drei Jahre geträumt… Möglichkeiten, Wege, Geld gesucht. Die ganze Zeit hat es dort gestanden und auf uns mit seinen breiten, teilweise zerschlagenen Fenstern geschaut. Nur wenige Leute ahnen, was in dieser Legende versteckt ist, die mit ihrer typischen Würde zum Image von Skalnaté Pleso wesentlich beigetragen hat.“

Encián ist ein tolles Gebäude, das früher als Endstation der 1. Etappe der Seilbahnstrecke und zugleich als Talstation der Seilbahn Skalnaté Pleso – Lomnitzer Spitze (Lomnický štít) diente.

Das ursprüngliche Projekt des Architekten Dušan Samo Jurkovič wurde vom Investor während des Aufbaus mehrmals geändert, was wunderschöne Linien im Konzept des Autors wesentlich beeinflusste. Zum Gebäude wurden weitere Einrichtungen zugefügt, außer einem technologischen Hintergrund konnte man dort auch ein Restaurant und Unterkunftskapazitäten finden. Die Zeit hatte aber kein Mitleid mit Encián. 

Als in den 70ern Jahren eine neue Kabinenbahn zwischen Tatranská Lomnica und Skalnaté Pleso gebaut wurde, begann sich das Leben von Encián in das neue Gebäude neben an zu verschieben. „Wir wollten um die Rekonstruktion nicht viel Aufheben machen, denn vom Anfang an haben wir viel Demut und Respekt zu dieser Stelle gefühlt, deren Genius Loci es wirklich verdient.“

Quelle: www.krajsietatry.sk